Die „Gelehrte Gesellschaft in Aarhus“ wurde am 15. Oktober 1945 gegründet.

Die „Gelehrte Gesellschaft“ hat sich zum Ziel gesetzt, Sitzungen abzuhalten, auf denen wissenschaftliche Fragen diskutiert werden, und eine wissenschaftliche Reihe herauszugeben (Acta Jutlandica).

Bei den Mitgliedern der Gesellschaft handelt es sich teils um ordinäre, teils um korrespondierende Mitglieder und teils um Ehrenmitglieder. Jedes ordinäre Mitglied ist den folgenden fünf akademischen Hauptgebieten zugeordnet: den Humaniora, der Medizin, den Gesellschaftswissenschaften, der Theologie und den Naturwissenschaften.

In die Gesellschaft können als ordinäre Mitglieder Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die an der Universität Aarhus lehren oder die an die Forschung in Aarhus angebunden sind, aufgenommen werden.

Die Gesellschaft wird von einem Präsidium geleitet, das aus einem Präsidenten/einer Präsidentin und fünf Mitgliedern besteht:

  • Lotte Rahbek Schou (Präsidentin)
  • Jørgen Christensen-Dalsgaard (Naturwissenschaften)
  • Bettina Lemann Kristiansen (Gesellschaftswissenschaften)
  • Peter Bakker (Humaniora)
  • Peter K.A. Jensen (Medizin)
  • Arn Gyldenholm

Die Geschichte der Gesellschaft im Zeitraum der Jahre 1945-1995 wird von Palle Lykke dargestellt: „Det lærde selskab i Aarhus“, Århus Universitetsforlag 1995.

Palle Lykke schildert darüber hinaus in einem kurzen Durchgang die Geschichte der Gesellschaft in Die Geschichte der „Gelehrten Gesellschaft“ – kurz erzählt.

Das Logo der Gesellschaft wurde vom Künstler Mogens Zieler gestaltet.